„Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die unsere.“ (J.P. Sartre)

Ganz in diesem Sinne möchten wir Sie ermutigen, uns über diese Zeiten hinweg treu zu bleiben und den Blick auf verschobene Veranstaltungen zu behalten oder sich auf Online-Angebote einzulassen und Neues zu wagen: Freuen Sie sich auf unser Programm und seien Sie dabei!

 

Wir möchten Sie zu einem ganz besonderen Highlight in diesem Programmjahr einladen.

Mit einem vielfältigen Programm würdigen wir das Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, welches wir mit verschiedenen Kooperationspartnern auf die Beine gestellt haben:  Flyer_Judentum-Reihe.pdf (ev-erwachsenenbildung-gp.de) Mit Kammerkonzerten oder musikalisch begleiteten Lesungen, die das Leben und Wirken jüdischer Künstlerinnen auf eindringlichere Weise wiederspiegeln, erleben Sie eine andere, einzigartige Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart jüdischer Kultur.

 

Wir freuen uns, dass die im letzten Herbst ausgefallene  Reihe zum Gedenken an Dietrich Bonhoeffer nun an verschiedenen Terminen im April 2021 nachgeholt wird. Schauen Sie hierzu in unsere Veranstaltungsübersicht. 

 

Zum Thema „Nachhaltigkeit im Alltag“ können Sie sich in kreativen und praktischen Workshops neue Anregungen holen oder auffrischen: Flyer_Nachhaltigkeit_im_Alltag.pdf (ev-erwachsenenbildung-gp.de)

 

Mit unserer neuen Reihe „Männer in Bewegung“ haben wir ein besonderes Programm zusammengestellt, bei dem Mann sich gern „trauen“ darf. Flyer_Maenner_in_Bewegung_2021.pdf (ev-erwachsenenbildung-gp.de)

 

Wenn Sie Fragen zu einer bevorstehenden Veranstaltung haben, melden Sie sich gern telefonisch bei uns unter: 07161-96367-12, Frau Olga Bender gibt Ihnen eine freundliche Auskunft.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der besseren Planbarkeit und zur Einhaltung der aktuell geltenden Hygienevorschriften sowie der begrenzten Teilnehmerzahl bei den meisten Veranstaltungen um Anmeldung bitten, auch wenn wir in der Vergangenheit überwiegend darauf verzichtet hatten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Ihr Team von der Evangelischen Erwachsenenbildung

 

 

Hinweise im Rahmen der Corona-Pandemie:

Wenngleich wir uns wünschen, dass wir unsere geplanten Veranstaltungen durchführen können, so ist und bleibt dies in Anbetracht der Pandemie ungewiss. Wir müssen uns deshalb vorbehalten, kurzfristig Veranstaltungen abzusagen oder die Hygieneregeln anzupassen.

 

  • Bei  Veranstaltungen ohne vorherige Anmeldungen müssen wir aus Gründen der Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette Ihre Angaben zur Personen bei Veranstaltungsbeginn notieren. Das geschieht vertraulich und die Unterlagen werden nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist vernichtet.

  • Bitte kommen Sie rein vorsorglich mit einer Mund-Nasen-Maske zur Veranstaltung und halten Sie in der Veranstaltung den gebotenen Abstand zu anderen Teilnehmern

  • Wenn Sie selbst Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion aufweisen oder mit entsprechenden Personen in den letzten 14 Tagen in Kontakt waren, dürfen Sie leider nicht teilnehmen. Sollten Sie nach Ihrer Teilnahme an SARS-CoV-2 erkranken, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

  • Von unserer Seite aus berücksichtigen wir den jeweils gültigen Hygieneplan der Gebäude und begrenzen die Teilnehmerzahl. Ggfs. melden wir uns kurzfristig vor der Veranstaltung nochmals bei Ihnen, wenn ein anderes Infektionsgeschehen oder eine neue Gesetzeslage dies erfordern. Entnehmen Sie aktuelle Informationen auch unserer Homepage.

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 19.04.21 | Prälat i. R. Ulrich Mack wird 70 Jahre alt

    Der Stuttgarter Prälat im Ruhestand Ulrich Mack wird am 20. April 70 Jahre alt. Landesbischof Frank Otfried July würdigt ihn als „Prediger des Evangeliums mit Herz und Verstand“, der die biblische Botschaft gegenwärtig und ihre Relevanz für die heutige Zeit deutlich machen wollte.

    Mehr

  • 19.04.21 | „Woche für das Leben“ hat begonnen

    Die ökumenische „Woche für das Leben“ widmet sich bis 24. April der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, feiern gemeinsam einen Abschlussgottesdienst.

    Mehr

  • 17.04.21 | 500 Jahre Wormser Reichstag

    Beim Reichstag in Worms sollte Martin Luther - dessen Ideen sich inzwischen weit verbreitet hatten - seine Lehre und seine Schriften widerrufen. Doch dazu kam es nicht. Luther verweigerte den Widerruf, was schließlich zur Reichacht und zum Verbot seiner Schriften führte.

    Mehr